Munchbox

Munchbox - Eine innovative Idee zur Neugestaltung von Transaktionen in der Gastronomie

Munchbox - Eine innovative Idee zur Neugestaltung von Transaktionen in der Gastronomie

Projekt von: James Spoor, Mirko Reichlin, Pedro Edo
 
James Spoor Mirko Reichlin Pedro Edo
James Spoor Mirko Reichlin Pedro Edo
 

Einführung

MunchBox kann als typische Zielharmonie zwischen Privatpersonen und Restaurants bezeichnet werden. Während die Privatperson so viel wie möglich bei ihren täglichen Mittagsverpflegungskosten sparen möchte, wollen die Restaurantbesitzer so viele Kunden wie möglich, um einen möglichst hohen Umsatz zu erzielen. Für Restaurants kann dies während der Stosszeiten, wie z.B. mittags, stressig sein, und manchmal ist es sogar unmöglich, alle Kunden zu bedienen. Die Lösung ist der Abonnementdienst MunchBox.
 

Verwendete Tools und Technologien:

  • Figma
  • Google API
  • Django
  • JavaScript
  • Mapbox
  • React
 

Projektdetails

Mit MunchBox können sich Restaurants als Gastgeber in die App einloggen und ihre eigenen Zeiten festlegen, wann sie Kunden begrüssen möchten und wann sie bereits gebucht sind. Als Privatperson loggt man sich in die App ein, um von günstigeren Preisen zu profitieren, da diese bei MunchBox universell geregelt sind. Es gibt MunchBox-Credits, mit denen man in ein beliebiges, registriertes Restaurant gehen und diese einlösen kann. Die Credits sind einmal pro Tag einlösbar und können nur verwendet werden, wenn das Restaurant aktiviert ist oder wenn das Restaurant MunchBox-Kunden empfangen möchte (z.B. zu Tageszeiten, zu denen nicht viel los ist). Jeder MunchBox-Nutzer verfügt über 20 Credits pro Monat, die je CHF 10 kosten. Dieses Prinzip bringt den Unternehmen zusätzliche Einnahmen und ermöglicht es, Kosten zu sparen. Ein Restaurantbesitzer kann sogar auf dem Dashboard sehen, ob er durch MunchBox neue Kunden gewonnen hat, sowie deren Bewertungen. Es wurde auch erreicht, dass jedes Restaurant seine eigene Fotogalerie erstellen und für sich selbst werben kann, fast wie ein Social-Media-Kanal. Die Benutzer hingegen haben die Möglichkeit, bestimmte Restaurants zu ihren Favoriten hinzuzufügen und können die Vorschläge nach Stichworten angezeigt bekommen (z.B. vegetarisch).

Auf der Frontend-Seite verwendeten unsere Studenten ein Design-Tool namens Figma, um eine vollständig responsive Web-App zu erstellen, die auf allen Plattformen funktioniert. Sie verwendeten sogar Stilkomponenten, um das Design zu implementieren und zu versuchen, jedes CSS-Framework zu vermeiden. Vom Standpunkt des Back-Ends aus gesehen, war die oberste Priorität, eine hoch skalierbare Architektur zu haben, damit alles in der Cloud bereitgestellt werden kann. Andere Tools, die zur Fertigstellung des Projekts verwendet wurden, waren Mapbox, um die Karte mit den aktiven Restaurants zu rendern und die QR-Codes für die Transaktion zu öffnen, sowie Google API, um den genauen Standort anzugeben, damit Restaurants in der Umgebung vorgeschlagen werden können, die MunchBox verwenden. Die Statusseite, die Teil der App war, um zu sehen, welche Restaurants aktiv sind, wurde mit einem Django-Pfad und einer JavaScript-Bibliothek für die Datenvisualisierung entwickelt.
 

 

Resultat

Das Resultat des Projekts ist eine Anwendung, von der sowohl Gastronomiebetriebe als auch Verbraucher profitieren können. Das Problem, mit zu vielen Kunden überlastet zu sein, kann beseitigt werden, da die Restaurants selbst entscheiden können, wann sie aktiv sind und wann nicht. Die Startup-Idee wurde von unseren Studenten Mirko, James und Pedro zu einer End-to-End-Lösung entwickelt und von Grund auf aufgezogen.
Student

Student

Mirko Reichlin sagt:

Das Abschlussprojekt war das absolute Highlight des Bootcamps. Wir konnten unsere Kräfte bündeln und unsere persönliche und fachliche Stärke in dieses Projekt einbringen. Es war teilweise stressig und emotional. Aber am Ende waren wir sehr glücklich, das Endergebnis zu präsentieren: Munchbox.

Möchtest du mehr über die finalen Studenten-Projekte erfahren? Dann finde hier weitere spannende Full-Stack und Data Science Projekte.

Mehr Infos
Project work